Ausstellung 21. Juli 2017 - 16. Oktober 2017

Odarodle - Sittengeschichte eines Naturmysteriums, 1535-2017

Aus einer postkolonialen Perspektive heraus, nimmt die künstlerisch-forschungsbasierte Ausstellung Odarodle – Sittengeschichte eines Naturmysteriums, 1535-2017 als erste den Bestand und die Geschichte des Schwulen Museums* Berlin in den Blick. Die Ausstellung lädt zum Nachdenken über problematische Zusammenhänge zwischen der musealen Darstellung von Homosexualitäten und einer ethnologischen Darstellungsform derer im Kontext des europäischen Kolonialismus ein. Dazu präsentiert Odarodle die Arbeit von 16 Künstler_innen, die größtenteils in Berlin arbeiten und zeigt zehn neu entworfene Kunstwerke. Diese zeitgenössischen Positionierungen gehen in Form von Recherchematerial und als ästhetisches Medium auf das Museum, dessen Archiv und seine Arbeit ein. > mehr

Ausstellung 16. Juni 2017 - 09. Oktober 2017

Winckelmann – Das göttliche Geschlecht

Ausstellung  zum 300. Geburtstag von Johann Joachim Winckelmann, in Kooperation mit der Klassik Stiftung Weimar. Kurator - Dr. Wolfgang Cortjaens.

Eröffnung: Donnerstag, 15. Juni 2017, 19 Uhr

Johann Joachim Winckelmann (geb. Stendal 1717, gest. 1768 Triest/Italien) gilt als Begründer der modernen Archäologie und Kunstwissenschaft. Seine mehrbändige Geschichte der Kunst des Altertums (1764) war ein internationaler Bestseller, der in mehrere Sprachen übersetzt wurde; sie gilt noch heute als...

> mehr

Aktuell 28. August 2017

Objekt des Monats

Briefumschlag, adressiert an Karl Heinrich Ulrichs, 1893
Schwules Museum*, SL Karl Heinrich Ulrichs, Nr. 13

 

Am 28. August wäre Karl Heinrich Ulrichs (1825–1895), Vorkämpfer der heutigen LGBITQ*-Bewegungen, 192 Jahre alt geworden. Nur einen Tag später, am 29. August, jährt sich zum 150. Mal der Jahrestag seiner Bahn brechenden Rede auf dem deutschen Juristentag in München. Darin forderte Ulrichs erstmals öffentlich die Straffreiheit gleichgeschlechtlicher sexueller Handlungen, da diese auf...

> mehr

Aktuell 06. September 2017

Kooperation mitteNdran

Das Schwule Museum* hat einen Kooperationsvertrag mit der Zeitschrift mitteNdran unterschrieben, ein vierteljährliches Stadtteilmagazin für den Bezirk Tiergarten-Mitte … also genau dem Bezirk, in dem wir ansässig sind.

Das mitteNdran-Redaktionsteam trifft sich künftig zu Besprechungen bei uns und wird in jeder Ausgabe auf Neuigkeiten im SMU* hinweisen (Ausstellungen, Konzerte, Filme usw.).

Als Auftakt hat Katja Aldorf in der Septemberausgabe einen Bericht über ihre erste Begegnung mit uns...

> mehr

Ausstellung 07. September 2017, 15.00h - 11. September 2017

MOREPIXX: Folsom-Fotowochenende

In dieser Sonderausstellung in unserem Café werden die 14 preisgekrönten Fotografien des diesjährigen MOREPIXX-Wettbewerbs erstmals in Berlin vorgestellt, im Rahmen des Folsom Straßenfest.

Der Wettbewerb wurde im Winter 2016/17 ausgerichtet; professionelle und Amateurfotografen aus der ganzen Welt wurden eingeladen, ihre besten schwulen Fetischfotos einzureichen. Über 100 Beiträge gingen ein. Aus diesen wurden von einer internationalen Jury, bestehend aus Persönlichkeiten der schwulen...

> mehr

Aktuell 08. September 2017

Vorschlag für den Sozialen Menschenrechtspreis 2017

Das Schwule Museum* nominiert die Aktivistin Ebru Kırancı  für den Sozialen Menschenrechtspreis 2017

Der Vorstand Schwulen Museums* Berlin beteiligt sich in diesem Jahr mit einem Vorschlag an der Ausschreibung  der Eberhard-Schultz-Stiftung des Sozialen Menschenrechtspreise.

Mit Ebru Kırancı schlagen wir eine Persönlichkeit vor, die seit über 30 Jahren als Menschenrechtsaktivistin in der Türkei gegen Gewalt gegen Frauen, Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*-Personen und Intersexuelle (LSBTI*)...

> mehr

Vorschau 28. September 2017, 19.00h

Ulrich Enzensberger: Christian Enzensbergers eigensinniges Coming-out 1968

Christian Enzensberger (1931-2009) im Schwulen Museum Berlin? Wer in seinen Werken nach dem Wort schwul sucht, muss lange suchen. Homosexuell? Schwul? Nichts. Weder in seinem philosophischen Werk Nicht Eins und Doch (2013), noch in seinem autobiografisch inspirierten Roman Was ist was (1987). Dabei entwickelt er philosophierend vor den Augen des Lesers intimste Gefühle; dabei lassen die Neigungen seines Romanhelden, eines gewissen Christian, scheinbar an Eindeutigkeit nichts zu wünschen übrig....

> mehr

Vorschau 19. Oktober 2017, 19.00h - 08. Januar 2018

Queer City: Geschichten aus São Paulo

Das Wort „queer“ wurde 2017 offiziell in den Duden aufgenommen. Es bezeichnet eine Person, die „in der Geschlechtsidentität von einer gesellschaftlich verbreiteten heterosexuellen Norm“ abweicht. Solche Abweichung – oder die Möglichkeit, Räume für solch abweichende Entfaltung zu bieten – zelebrieren etliche Städte seit langem als Qualitätsmerkmal. 1993 startete in Leipzig die Zeitung Queer als „Fachblatt für Subkultur“ und suggerierte, die boomende Studentenstadt im Osten wäre besonders offen...

> mehr

Vorschau 02. November 2017, 19.00h - 28. Februar 2018

Faszination Sex: Der Theoretiker & Aktivist Martin Dannecker

Schwul, intellektuell und kämpferisch – der Sexualwissenschaftler und Schwulenaktivist Martin Dannecker ist ein homosexueller Mann neuen Typs. In den 1960er Jahren schloss er sich in seinem extravaganten Lackmantel der Studentenbewegung an, riss 1971 mit Rosa von Praunheim die Schwulen aus dem Schlaf und sorgte 1974 mit Reimut Reiche dafür, dass man nachhaltig nicht um die offene Auseinandersetzung mit Homosexuellen umhinkommen würde.

„Faszination Sex“ begleitet den wohl bedeutendsten...

> mehr

Ausstellung 07. September 2017, 19.00h - 27. November 2017

Kai Teichert: House of Joy

Eine Sonderausstellung im Rahmen von Tapetenwechsel 2.02. Kurator: Wolfgang Theis.

Ein marokkanischer Innenhof: in der Mitte sitzt Charles W. Leslie, vor ihm liegt sein Schäferhund „Joy“. Wuchernde Vegetation. Vasen mit Blumen. Exotik. Ein Springbrunnen, dessen Fontäne sich beim zweiten Hinsehen als Wolke kopulierender Männer entpuppt. Jünglinge als Baumstämme. Auch eine Schlange windet sich als Symbol der Ursünde und der Verführung. Ein Triptychon der sexuellen Erregung. Selbst die...

> mehr