Aufarbeitung der DDR-Bestände

 

Seit Januar 2013 werden mit finanzieller Unterstützung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur im Archiv die Bestände zur Geschichte der Lesben, Schwulen und Trans* in der DDR aufgearbeitet. Bis Ende des Jahres wird der gesamte DDR-Bestand zur Nutzung bereit stehen.

Der Bestand umfasst personenbezogene Vor- und Nachlässe von Menschen, die sich in der DDR für die Emanzipation der Homosexuellen engagierten. Außerdem ist Material unterschiedlicher kirchlicher und nicht-kirchlicher oppositioneller Gruppierungen vorhanden, die sich für die Gleichberechtigung von Lesben und Schwulen einsetzten. Film und Fotodokumente gehören ebenso zu den Archivalien wie Schriftwechsel mit behördlichen Stellen in der DDR und Konzeptentwürfe verschiedener Gruppen.

Die Bestände:

  • Bestand DDR Allgemein
  • Bestand Bodo Amelang
  • Bestand Heino Hilger
  • Bestand Nadja Schallenberg
  • Bestand AIDS-Hilfe DDR
  • Bestand Coming out - der Film
  • Bestand Demokratischer Jugendverband
  • Bestand Homosexuelle Interessengemeinschaft Berlin (HIB)
  • Bestand Kirchliche Arbeitskreise Homosexualität
  • Bestand Sonntags-Club
  • Sammlung AGH Courage
  • Sammlung Die andere Welt

  • Teilnachlass Otto Andree
  • Teilnachlass Dieter Berner
  • Teilnachlass Rudolf Klimmer
  • Teilnachlass Charlotte von Mahlsdorf

Die Findmittel zu den aufgearbeiteten Beständen sind zu den Öffnungszeiten des Archivs im Lesesaal zugänglich.

 

                                              

                         Gefördert durch