Ausstellung 31. Juli 1999 - 31. Oktober 1999

Norbert Heuler - Houseboys

Norbert Heuler zog 1971 von Heidelberg nach Berlin, um Architektur zu studieren. Während dieser Zeit entdeckte er seine Liebe zur Fotografie, der er sich seither in seiner Freizeit widmet.

Obwohl für Heuler die Veröffentlichung seiner Arbeiten nicht erstes Gebot ist, sind einige seiner Werke innerhalb der Schwulenszene sehr bekannt und weit verbreitet. Hierzu zählen vor allem seine Plakat- und Anzeigenmotive für die Deutsche AIDS-Hilfe, unter anderem deren erstes Plakatmotiv 1985, Fotoserien für AIDS-Aufklärebroschüren, einzelne Publikationen in schwulen Zeitschriften und Magazinen sowie als Buchveröffentlichung Männer aus Berlin, 1992 im Verlag Bruno Gmünder erschienen.

Die Ausstellung Houseboys betont die in den 90er Jahren entstandenen Fotografien Heulers. Sie fokussiert junge Schwule aus der Berliner House- und Technoszene. In Anlehnung an das von Heuler zusammengetragene umfangreiche Diamaterial, folgt die Präsentation einem archivarischen Ansatz. In sechs speziell angefertigten Leuchtvitrinen werden ca. 800 Arbeiten des Fotografen gezeigt. Ergänzt durch Akt- und Porträtfotos in Lebensgröße, Bilddokumentationen von Christopher-Street-Day-Paraden in Berlin sowie auf Heulers Motiven basierende Plakate und Broschüren der Deutschen AIDS-Hilfe, vermittelt die Ausstellung erstmals einen repräsentativen Querschnitt des Gesamtwerkes Norbert Heulers.

Kurator: Norbert Heuler