Exhibition 06 December 2017

Tapetenwechsel 2.03

Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag. Wir nehmen das zum Anlass, uns in der Dezember-Neuauflage von Tapetenwechsel (Version 2.03) dem Thema Aids als wichtigem Bestandteil der LGBTIQ*-Geschichte zu widmen. Dies geschieht in einem Sonderteil der Ausstellung mit Werken aus unserem Archiv, u. a. von Annie Leibowitz. Außerdem sind Bildserien von Aron Neubert zu Jürgen Baldiga neben vielen anderen themenbezogenen Arbeiten zu sehen.

Dieser Aids-Teil ist eingebettet in einen größeren historischen Überblick. Der fängt mit Napoleon und dem Code Civil 1804 an und geht über Oscar Wilde, die Eulenburg-Affäre und Magnus Hirschfelds Institut für Sexualwissenschaft 1919 bis zu einem Raum über die NS-Zeit, inklusive einer Abteilung zum Gedenken an lesbische Opfer der NS-Herrschaft.

Außerdem wird mit S/W-Fotos von Petra Gall, Rüdiger Trautsch u.a. die Schwulen- und Lesbenbewegung der 1970er- und 80er-Jahre dokumentiert und kommentiert, bis hin zum Bereich queere Partnerschaften, Ehe-für-alle und die historische Abstimmung im Deutschen Bundestag 2017.

Highlight von Tapetenwechsel 2.03 wird eine Neuerwerbung sein, die am 6. Dezember in einer feierlichen Übergabe vorgestellt wird als Neuzugang für unsere "Lesbische Sammlung". Details werden noch bekanntgegeben.