Neueröffnung des Schwulen Museums* am neuen Standort

Nach dem sechsmonatigen Umbau einer ehemaligen Druckerei in der Lützowstraße 73 erstrahlt das Schwule Museum* in über 1600m² zu neuem Glanz.

Im Erdgeschoss befinden sich nun vier Ausstellungsräume und ein Café, das auch für Veranstaltungen genutzt werden kann. Im ersten Obergeschoss sind eine Präsenzbibliothek mit Rechercheplätzen für Nutzer_innen sowie Büroräume und eine Werkstatt eingerichtet. Im klimatisierten Untergeschoss zieht der einmalige Archivbestand des Museums.

Doch nicht nur die Räumlichkeiten haben sich geändert, sondern auch eine thematische Erweiterung findet statt: Das Schwule Museum* wird verstärkt zu einem Ort, der über die Diversität von sexuellen Identitäten und Geschlechterkonzepten informiert.

Ermöglicht wurde der Umzug durch öffentliche Fördergelder. Insgesamt 644.000 Euro standen dem Museum zu gleichen Teilen aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin und aus den Mitteln des Europäischen Fonds fur regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung. Mit den Fördermitteln wird vor allem der Innenausbau finanziert, um einen Ausstellungs-und Archivbetrieb zu gewährleisten, der internationalen Standards entspricht und auch die ersten Ausstellungen in den neuen Räumen wurden von diesen Fördergeldern teilfinaziert. 

 

 

Das Projekt ESM - Erweiterung des Schwulen Museum* an neuem Standort wird gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der Berliner Kulturverwaltung im Rahmen des Kulturinvestitionsprogramms (KIP) und die Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin (DKLB).