burger Button

Rechercheprojekt „We’re In This Together“

15. Juli 2021 – 31. Dezember 2029

Von 1958 bis 2008 zeigte das Cabaret Chez Nous Berlin allabendlich Travestie-Shows. Durch die umfangreichen Tourneen in Deutschland, Österreich, Schweiz und den Niederlanden war es auch weit über die Stadtgrenzen hinweg bekannt. Die Bedeutung dieses Ortes für die Geschichte der Travestie beleuchten mehrere Zeitzeug*innen-Interviews mit Menschen, die teils im Chez Nous arbeiteten und teils ihre Perspektive von außen beisteuern. Im Laufe des Jahres 2021 werden insgesamt 13 Gespräche veröffentlicht und es entsteht ein künstlerisch bearbeitetes Bilderverzeichnis aller Künstler*innen, die im Chez Nous auftraten.

Der visuellen Opulenz der Fotografien nimmt der Künstler_ Markues mit einer Überarbeitung aus Zuckerperlen, Honig, Fruchtsaucen, Champagner und Schokolade die Nostalgie abgegriffener, verblasster und schlecht gescannter Fotografien. Es sind Materialien der Zierde, des zärtlichen Hinzufügens, aber auch eine Haptik der Illusion: denn Archivmaterialien und Fotoalben würden verkleben, ließen sich nicht mehr retten. Sprühschokolade wird zu Nebel, Flüssigkeiten brechen die Pixel. Der Bildebene gegenüber stehen ausführliche Audiointerviews, die das Chez Nous und die Lebenswelten der Künstler*innen beschreiben. Statt einen Abend im Chez Nous zu rekonstruieren, versuchen die Interviews sowohl mit Zeitzeug*innen als auch mit einer jüngeren Generation von Aktivist*innen zugewandt zurückzuschauen. Dabei wird die Travestie weniger als eine eigene Identität als ein Arbeitsverhältnis und ein Möglichkeitsraum verstanden.

Zeitzeug*inneninterviews unter anderem mit: Jennifer Berlin, Alex Alvina Chamberland, Manel Dalgó, Nora Eckert, Joaquín La Habana, Kaey, Angela Parker, Patachou, Dieter Rita Scholl, Ryan Stecken, Karl-Heinz Steinle und Ramonita Vargas.

Konzeption/Umsetzung: Markues
Webdesign/Programmierung: Tea Palmelund
Sounddesign/Audioschnitt: Tobias Purfürst
Produktion SMU: Justus Heitzelmann
Postproduktion: Erik Fritzsch
Beratung: Tina Glamor, Frank Neumann, Eike Wittrock