burger Button

Pressebereich: Anders als die Andern

31. Oktober 2019

Zum 100. Jubiläum von Anders als die Andern würdigt das Schwule Museum den legendären Film von Richard Oswald mit einer großen Ausstellung. Das Werk aus dem Jahr 1919 gilt als der erste schwule Kinofilm überhaupt und wurde erst vor kurzem vom Filmmuseum München aufwändig restauriert. Eingebettet ins Zeitgeschehen zeichnet die Ausstellung die Lebensläufe der Mitwirkenden nach, etwa von Richard Oswald, Conrad Veidt, Anita Berber, Magnus Hirschfeld und Karl Giese – und liefert dabei das Sittengemälde einer Ära zwischen Aufklärung, Agitation und Zensur. Der Film wird während der Ausstellung in Dauerschleife im Museum zu sehen sein.

Großer Dank gilt unseren Kooperationspartnern: der Deutschen Kinemathek in Berlin und dem Filmmuseum München. Kuratiert hat die Ausstellung Wolfgang Theis. Wolfgang war 1984 Gründungsmitglied des Schwulen Museums und kuratierte zahlreiche Ausstellungen wie „Goodbye to Berlin? 100 Jahre Schwulenbewegung“, „Marlene und das Dritte Geschlecht: Hommage zu Marlene Dietrichs 100. Geburtstag“ und „Rosa geht in Rente – Hommage zu Rosa von Praunheims 65. Geburtstag“.

Er hat diese Ausstellung als seine allerletzte ankündigt. Auf der Vernissage am 31. Oktober möchten das Schwule Museum ihn deshalb ab 19 Uhr noch einmal angemessen bejubeln.

Die Ausstellung läuft vom 1. November bis zum 24. Februar 2019.


Pressefotos

Die Bilder können ausschließlich zur Berichterstattung verwendet werden, unter vollständiger Nennung der Quelle.