burger Button

Workshop: Empowerment durch Aktivismus und Kunst

17. Dezember 2021 14:00

Kostenloser Workshop von und für trans* und inter* Menschen

Queerer Aktivismus findet in den sozialen Medien, auf der Straße, im Bildungsbereich oder in Verbänden und Netzwerken statt. Für viele trans* und inter* Aktivist*innen spielen Kunst und kreative Strategien dabei eine große Rolle. Doch was überhaupt ist Kunst und wie können trans* und inter* Künstler*innen durch ihre Kunst aktivistisch in Communities hineinwirken?

Die Referent*innen stellen verschiedene künstlerische Positionen, Strategien und historische sowie aktuelle Rolemodels in der aktuellen Ausstellung „Mercury Rising – Inter* Hermstory[ies] Now and Then“ vor. Diese inter*-fokussierte Ausstellung des SMU widmet sich der Geschichte und Gegenwart von inter* Bewegung(en) in Aktivismus, Gesellschaft, Kunst und Kultur.

Aktivismus kann einerseits anstrengend, kräfteraubend und manchmal enttäuschend sein, andererseits kann er auch Kraft spenden, Community bilden, Geschichte schreiben und somit selbst als Empowerment wirken. Es geht um einen Austausch über aktivistische Strategien und über das Verhältnis von Aktivismus und Kunst zueinander und wie sie sich gezielt einsetzen lassen. Gerne können eigene künstlerische Positionen mitgebracht werden.

Der Workshop richtet sich ausschließlich an trans* und/oder inter* Menschen. In einem geschützten Raum bekommen die Teilnehmenden einerseits Input und es gibt Zeit für den Austausch untereinander und die Stärkung von Netzwerken.

Referent*innen

Luan Pertl ist Inter* Aktivist*in in Österreich und Deutschland mit den Schwerpunkten Bildungsarbeit und Peerberatung.
Felicia Rolletschke ist freiberufliche Workshoptrainerin, Rednerin, Bloggerin und Trans*aktivistin aus Berlin.

Der Workshop dauert 4 Stunden und findet in der Ausstellung statt. Ein 2G-Nachweis ist erforderlich (geimpft oder genesen), wir bitten darum zusätzlich am Tag selbst einen Test zu machen (kein Nachweis erforderlich).

Bitte melden Sie sich per Mail unter fuehrungen@schwulesmuseum.de an und schreiben uns bei der Anmeldung einen Satz, warum Sie gerne teilnehmen möchten.

Ein kostenloses Angebot des Schwulen Museums in deutscher Lautsprache. Spenden sind jederzeit herzlich willkommen – bitte das Kennwort „Bildung” als Verwendungszweck eintragen:
https://www.schwulesmuseum.de/unterstuetzen/