burger Button

Queer in Ost-Berlin

18. August 2021 00:00

Queer in Ost-Berlin

Queeres Leben in der DDR nimmt in der großen Erzählung queerer Emanzipation häufig nur eine Nebenrolle ein. Doch auch in Ostdeutschland haben Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans* und inter* Personen ihre Freiräume erkämpft – mal eher im Privaten, mal öffentlich.

In diesem Workshop werfen wir einen Blick auf die unterschiedlichen Strategien und Aktionsformen, mit denen Queer-Aktivist*innen in der DDR ab den 70er Jahren für mehr Freiheiten und das Ende staatlicher Gängelung eintraten – und wie dieser Staat darauf reagierte. Wo kamen Queers in der DDR zusammen und welche Räume sind dabei entstanden? Wie wurden queere Aktionen organisiert und private Freiräume verteidigt? Durch die Verbindung von Inputs und interaktiven Formaten erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die verschiedenen Alltagswelten von Queers in der DDR und in die Ausstellung „Rosarot in Ostberlin“, zudem beschäftigen sie sich direkt mit kurzen Quellen aus der Zeit.

Dieser Workshop richtet sich an Erwachsene. Vorwissen zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt sowie queere Bewegungsgeschichte ist keine Voraussetzung, aber herzlich willkommen. Fragen können in einer wertschätzenden Atmosphäre jederzeit diskutiert werden und es gibt Anregungen zur vertieften Weiterbeschäftigung mit dem Themenbereich.

Referent*innen:

Tabesch Mehrabi ist Literatur- und Kulturwissenschaftler, interessiert an filmischen Zeugnissen der Migration und der Geschichte von HIV/Aids.
Henrik Rubner ist Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Protest- und Bewegungsforschung.
Der Workshop dauert 2 Stunden und findet über die online Plattform Zoom statt.

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich per Mail unter fuehrungen@schwulesmuseum.de an und schreiben uns bei der Anmeldung einen Satz, warum Sie gerne teilnehmen möchten. Die Anmeldebestätigung und den Link erhalten sie einige Tage vor dem Workshop per Mail. Gruppenanmeldungen sind für diesen Termin nicht möglich.
Ein kostenloses Angebot des Schwulen Museums in deutscher Lautsprache. Spenden sind jederzeit herzlich willkommen – bitte das Kennwort „Workshop” als Verwendungszweck eintragen:
https://www.schwulesmuseum.de/unterstuetzen/