burger Button

stellenangebote

Wir suchen eine*n Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Wissenschaftliche Volontariat

zum 15. März 2023 für zwei Jahre (befristet)

Das Schwule Museum (SMU) wurde 1985 in Berlin gegründet und ist heute mit viel beachteten Ausstellungen, einer einzigartigen Sammlung, zahlreichen Forschungsbeiträgen und einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm weltweit eine der größten und bedeutendsten Institutionen für die Bewahrung, Erforschung und Vermittlung queerer Geschichte und Kultur.

Aufgabenbereiche:

Während des Volontariats werden alle Museumsabteilungen durchlaufen.

Innerhalb der drei großen Aufgabenbereiche können in Absprache mit der*dem Volontär*in Schwerpunkte gesetzt werden.

Ausstellungen

  • Mitarbeit in einem Ausstellungsprojekt mit den Aufgaben Konzeptionierung, Zeitplanung, Projektorganisation (Leihverkehr, Vergabeverfahren für Grafikleistungen, Recherche und Verfassen von Ausstellungstexten, u.a.)
  • Ausstellungsbetreuung in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Kuratorinnen

Bildung und Outreach

  • Konzeptionelle und organisatorische Mitarbeit an Vermittlungsprogrammen (Workshops, Führungen und Kooperationen)
  • Koordinierung von externen Anfragen
  • Durchführung von Bildungsangeboten für Gruppen
  • Entwicklung und Durchführung eines eigenständigen Projekts mit dem Fokus Bildung oder Outreach

Archiv/Sammlung

  • Mitarbeit an der Aufarbeitung von Beständen; archivarisches Arbeiten unter Anleitung
  • Umsetzung eines eigenständigen Forschungsprojekts möglich
  • Datenbankpflege
  • Mitarbeit an Digitalisierungsprojekten

 

Voraussetzungen:

Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (z. B. der Kunstgeschichte/ Kunst, der Zeitgeschichte, des Museums- oder Kulturmanagement, der Politikwissenschaften) oder eines vergleichbaren Studiengangs

Inhaltliche Kenntnisse von LSBTIQ*, feministischen und antirassistischen Diskursen. Neben diesen Kenntnissen zu aktuellen Diskursen ist uns ein Grundwissen über LSBTIQ* Geschichte wichtig, insbesondere im deutschsprachigen Kontext

Erfahrung im Bereich Anti-Diskriminierung und Erfahrung in der Bildungsarbeit zu LSBTIQ* Themen und/oder Erfahrungen mit musealen Vermittlungsformaten

Projekterfahrung, sei es in aktivistischer Selbstorganisation oder z.B. aus Ausstellungs- und/oder Bildungsprojekten

Grundkenntnisse eigenständigen wissenschaftlichen Arbeitens, wie z.B. Recherche, Bibliografieren und Themenbereiche strukturieren

Erste Erfahrungen in der Archivarbeit, z. B. mit Digitalisierungsprojekten und Datenbanken sind von Vorteil

Deutsch ab Level B2 in Wort und Schrift; Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie EDV-Kenntnisse (MS Office)

Wünschenswert: Kenntnisse einer nichteuropäischen Sprache oder DGS

Wir bieten ein abwechslungsreiches, vielseitiges und anspruchsvolles Aufgabengebiet in einer innovativen Non-Profit-Organisation mit internationaler Ausstrahlung sowie ein nettes, aufgeschlossenes und vielfältiges Team mit offener und freundlicher Arbeits­atmosphäre.

Die Dauer des Volontariats beträgt 2 Jahre (befristet), wobei die ersten 4 Monate als Probezeit gelten. Die Wochenarbeitszeit beträgt 39,4 Stunden. Die Vergütung erfolgt nach den Richtlinien des Landes Berlin über die Beschäftigung und die Festsetzung nichttariflicher Entgelte für Volontär*innen (derzeit 50% von E 13 TV-L).

Bewerbungen von Personen mit eigener Migrationserfahrung oder familiärer Migrationsgeschichte sind ausdrücklich erwünscht. Wir suchen präferiert Personen, die aus einer Schwarzen/Person of Color und/oder inter* bzw. trans* und/oder behinderter Perspektive sprechen.Anerkannt Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten darum, auf eine Schwerbehinderung bereits in der Bewerbung hinzuweisen.

Positionen von Queers of Color und Schwarzen Queers, Lesben, trans* und inter* Personen sowie Menschen mit Behinderungen sind in Museen bislang unter­repräsentiert. Das SMU hat begonnen, die Ausschlüsse der eigenen Institution kritisch zu reflektieren, Barrieren abzubauen und Strategien in Bezug auf Personal, Sammlungs- und Programmpolitik zu implementieren. Gerne kommen wir mit Ihnen ins Gespräch, was wir tun können, um noch vorhandene Barrieren abzubauen.

Reisekosten zu Vorstellungsgesprächen können leider nicht erstattet werden. Wir stellen Ihnen im Falle einer Einladung aber gerne eine Bescheinigung über den Termin aus. Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich in der 10. KW statt.

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich elektronisch unter dem Stichwort „Volontariat“ als Einzeldokument mit nicht mehr als 5 MB und möglichst bezeichnet als Ihr „Nachname_Vorname.PDF“ bis zum 23.02.2023 an personal@schwulesmuseum.de

Bitte beachten Sie die Information nach Art.13 DSGVO für Bewerber*innen https://www.schwulesmuseum.de/jobs/

Nachfragen richten Sie bitte an Nicole Otte: Tel.: +49 -30 – 61 20 22 65 (Mo-Do 11-17 Uhr) E-Mail

Mehr Informationen zum SMU

Berlin, 26.01.2023

Die Bewerbung finden Sie auch hier als PDF.

Wir suchen eine*n Personalreferent*in (w/m/d) in Teilzeit (20 Stunden/Woche)

ab sofort bzw. zum 1. März 2023
angelehnt an TV-L E 9b

Das Schwule Museum (SMU) wurde 1985 in Berlin gegründet und ist heute mit viel beachteten Ausstellungen, einer einzigartigen Sammlung, zahlreichen Forschungs­beiträgen und einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm weltweit eine der größten und bedeutendsten Institutionen für die Bewahrung, Erforschung und Vermittlung queerer Geschichte und Kultur.

Die*der Personalreferent*in ist für die Verwaltungs- und Sachbearbeitungsaufgaben im Bereich Personalplanung, -beschaffung, -verwaltung und -entwicklung zuständig. Zentral ist dabei die Bearbeitung sämtlicher Personalangelegenheiten unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben. Der*die Personalreferent*in ist außerdem für das Freiwilligen­mangement zuständig, für das langfristig neue Strukturen aufgebaut werden sollen.

Die Belegschaft besteht aktuell aus 17 haupt- und 60 ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen sowie einem Pool an Honorarkräften.

Ihre Aufgabenbereiche:

Personalmanagement

  • – Verwaltung aller Personalvorgänge, Personaldaten und Abrechnungsinformationen
  • – Klärung der organisatorischen Belange (Arbeitsschutz, Urlaub, Bildungszeit, u.a.)
  • – Entwicklung der Diversity-Strategie im Hinblick auf das Personal
  • – Entwurf von Arbeitsverträgen, Stellenbeschreibungen und Ausbildungsplänen
  • – Durchführung von Stellenausschreibungen und Umsetzung der Auswahlverfahren
  • – Koordinierung des On- und Offboarding von Mitarbeiter*innen
  • – Koordinierung der Maßnahmen der Beschäftigungsförderung (aktuell SGE, AGH)
  • – Personalentwicklung z.B. zum wissenschaftlichen Volontariat, studentisches Praktikum, Europäischer- und Bundesfreiwilligendienst, u.a.
  • – Anleitung von Freiwilligen, Praktikant*innen und gefördert Beschäftigten
  • – Evaluation und Qualitätsentwicklung im Personalbereich

 

Freiwilligenmanagement

  • – Entwicklung neuer Strukturen für das Ehrenamtsmanagement
  • – Konzeption der Ehrenamtsbetreuung
  • – Akquise und Ausbau des Personaltableaus
  • – Implementation der Diversity-Strategie
  • – Planung und Co-Moderation der Treffen der Ehrenamtlichen
  • – Überwachung der Erstellung von Dienst- und Einsatzplänen

 

Ihr Profil:

  • – Abgeschlossenes fachspezifisches Studium (z.B. Personalmanagement) oder abgeschlossene Ausbildung in der Personaldienstleistung; Quereinsteiger*innen mit entsprechenden Fachkenntnissen sind willkommen
  • – Berufserfahrungen in der Personalverwaltung und gründliche Kenntnisse von Personalmanagement, Personalbeschaffung, Personalverwaltung, Vertragswesen und tarifgerechter Eingruppierung nach TVöD oder TV-L
  • – Gutes Verständnis von Diversity-Strategien und deren Implementierung im Personalbereich; Arbeits- oder Projekterfahrung im Hinblick auf Diversifizierung von Kulturinstitutionen sind von Vorteil
  • – Gute Kenntnisse im Arbeitsrecht, z.B. BurlG, ArbSchG, ArbZG und EntgFG
  • – Gute Kenntnisse des BlnDSG, der DSGVO und allg. Kenntnisse zu Datenschutz und Datensicherheit
  • – Kenntnisse in der Datenerfassung mit Personalverwaltungssoftware oder vergleichbaren Programmen
  • – Die Fähigkeit sich schnell in neue IT-Systeme und Software-Produkte einzuarbeiten
  • – Kenntnisse im Ehrenamtsmanagement, insbesondere in Vereinen, Museen und Archiven sind von Vorteil

 

Wir bieten ein abwechslungsreiches, vielseitiges und anspruchsvolles Aufgabengebiet in einer innovativen Non-Profit-Organisation mit internationaler Ausstrahlung sowie ein aufgeschlossenes und vielfältiges Team mit offener und freundlicher Arbeitsatmosphäre.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TV-L E 9b. Die Arbeitszeit von 20 Wochenstunden kann in Gleitzeit nach Absprache erbracht werden. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet mit der Perspektive der Verstätigung.

Wir suchen eine engagierte und qualifizierte Persönlichkeit, die über soziale Kompetenz und Einfühlungsvermögen in die Erfordernisse eines Museumsbetriebes verfügt, der hauptsächlich durch den bemerkenswerten Einsatz ehrenamtlicher Arbeit ermöglicht wird. Dabei sind uns Begeisterungsfähigkeit, ein hohes Maß an Verantwortlichkeit und Gestaltungsfreude sowie Teamfähigkeit besonders wichtig.

Bewerbungen von Personen mit eigener Migrationserfahrung oder familiärer Migrationsgeschichte sind ausdrücklich erwünscht. Wir suchen präferiert Personen, die aus einer Schwarzen/Person of Color und/oder inter* bzw. trans* und/oder behinderten Perspektive sprechen. Anerkannt Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten darum, auf eine Schwerbehinderung bereits in der Bewerbung hinzuweisen.

Das SMU hat begonnen, die Ausschlüsse der eigenen Institution kritisch zu reflektieren, Barrieren abzubauen und Strategien in Bezug auf Personal, Programm und Publikum zu implementieren. Gerne kommen wir mit Ihnen ins Gespräch, was wir tun können, um noch vorhandene Barrieren abzubauen.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich elektronisch unter dem Stichwort „Personalreferent*in“ als Einzeldokument mit nicht mehr als 5 MB und möglichst bezeichnet als Ihr „Nachname_Vorname.PDF“ bis spätestens zum 15.02.2023 an personal@schwulesmuseum.de

Wir behalten uns vor geeignete Bewerber*innen vor Ablauf der Frist einzuladen.

Reisekosten zu Vorstellungsgesprächen können leider nicht erstattet werden. Wir stellen Ihnen im Falle einer Einladung aber gerne eine Bescheinigung über den Termin aus.

Bitte beachten Sie die Information nach Art.13 DSGVO für Bewerber*innen.

Nachfragen richten Sie bitte an Tom Nehiba
Tel.: +49 -30 – 612022 65 (Mo-Do 11-17 Uhr)
E-Mail: personal@schwulesmuseum.de

Berlin, 02.01.2023

Die Bewerbung finden Sie auch hier als PDF.

Wir  suchen eine*n Mitarbeiter*in (d/w/m) für die Finanzbuchhaltung in Teilzeit (30 Stunden/Woche)

– ab sofort, spätestens ab 01. März 2023

– zunächst befristet für zwei Jahre, mit Option auf ein unbefristetes Arbeitsverhältnis

Das Schwule Museum (SMU) wurde 1985 in Berlin gegründet und ist heute mit viel beachteten Ausstellungen, einer einzigartigen Sammlung, zahlreichen Forschungsbeiträgen und einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm weltweit eine der größten und bedeutendsten Institutionen für die Bewahrung, Erforschung und Vermittlung queerer Geschichte und Kultur.

Für unsere Finanzbuchhaltung/ Rechnungswesen suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine*n Mitarbeiter*in für 30 Stunden/ Woche, angelehnt an TV-L E9-11 gemäß Qualifikation.

Die neu geschaffene Stelle ist für die grundsätzlichen Aufgaben im Finanzbereich des SMU zuständig. Sie unterstützt die Geschäftsführung und die Verwaltungsleitung im Bereich Finanzen und ist insbesondere für die laufenden Geschäftsvorgänge, den Zahlungsverkehr und die Buchführung zuständig. Sie verwaltet die regulären Konten des SMU, die Konten für die Sonderprojekte und führt die drei Kassen. Sie soll die anstehende Umstellung auf eine vollständig digitale Buchhaltung begleiten und schrittweise die Aufgaben des externen Buchhaltungsbüros im Haus übernehmen. Eine langfristige Zusammenarbeit wird angestrebt.

Ihre Aufgaben:

  • – Kontierung und Buchung der laufenden Geschäftsvorgänge
  • – Überwachung und Abwicklung des Zahlungsverkehrs
  • – Erstellung von Ausgangsrechnungen inklusive Mahnwesen
  • – Führung und Buchung der Kassen mit der Software Beckerbillet TOP
  • – Erstellen von Personal- und Gehaltslisten sowie Mitarbeit bei Lohn- und Gehaltsabrechnungen mit der Personalverwaltungssoftware e2n
  • – Eröffnen und Schließen von Bankkonten
  • – Erstellen der Umsatzsteuervoranmeldungen (Quartalsweise)
  • – Erstellen von Monats- und Vorbereitung von Jahresabschlüssen
  • – Drittmittelverwaltung: Bearbeitung von Zuwendungsbescheiden, Mittelabrufen sowie Vorbereitung von Projektabrechnungen
  • – Unterstützung des Controllings und der Planungsrechnung
  • – Umsetzung bzw. Vorbereitung der jährlichen Meldungen für VBG und Künstlersozialkasse; führen von Honorarlisten
  • – Verwaltung von Mitgliedsbeiträgen; Erstellung von Beitragsbescheinigungen
  • – Erstellen von Spendenbescheinigungen (Sach- und Geldzuwendungen); Prüfung der Unterlagen zur Wertermittlung

 

Ihr Profil:

  • – Abgeschlossene Berufsausbildung in der Bilanzbuchhaltung, als Steuerfachangestellte*r, kaufmännische Mitarbeit in der Buchhaltung oder vergleichbare Qualifikationen. Quereinsteiger*innen mit Fachkenntnis der Finanz- und Lohnbuchhaltung sind herzlich willkommen.
  • – Mehrjährige Berufserfahrung in der Finanzbuchhaltung
  • – Fundierte Kenntnisse der gesetzlichen Vorgaben (z.B. GOB, HGB, AO, UStG) für die Finanzbuchhaltung und Interesse an Weiterbildungen in diesem Bereich
  • – Sehr gute Kenntnisse in DATEV oder einer vergleichbaren Finanzbuchhaltungssoftware
  • – Sehr gute Kenntnisse der MS-Office-Anwendungen, insbesondere Excel und moderner Bürokommunikationstechnik
  • – Selbstständige, strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise
  • – Verantwortungsbewusstsein und gutes Zeitmanagement
  • – Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit
  • – Wünschenswert sind Grundkenntnisse von relevanten haushaltsrechtlichen Vorschriften wie der ANBest für Projektförderungen, Stiftungs- und Vereinsrecht sowie Kenntnisse mit CiK – Controlling institutionell geförderter Kultureinrichtungen

 

Wir bieten ein abwechslungsreiches, vielseitiges und anspruchsvolles Aufgabengebiet in einer innovativen Non-Profit-Organisation mit internationaler Ausstrahlung sowie ein aufgeschlossenes und vielfältiges Team mit offener und freundlicher Arbeitsatmosphäre.

Es besteht die Möglichkeit den eigenen Arbeitsbereich im Zuge der vollständigen Digitalisierung der Buchführung im SMU aktiv mitzugestalten.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TV-L E9, E10 oder E11 je nach Qualifikation. Die Arbeitszeit von 30 Wochenstunden kann in Gleitzeit nach Absprache erbracht werden.

Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet mit der Perspektive der Entfristung.

Wir suchen eine engagierte und qualifizierte Persönlichkeit, die über soziale Kompetenz und Einfühlungsvermögen in die spezifischen Erfordernisse eines Museumsbetriebes verfügt, der hauptsächlich durch den bemerkenswerten Einsatz ehrenamtlicher Arbeit ermöglicht wird. Dabei sind uns Begeisterungsfähigkeit, ein hohes Maß an Verantwortlichkeit und Gestaltungsfreude sowie Teamfähigkeit besonders wichtig.

Wir fördern die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen, darunter die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir freuen uns über Bewerber*innen aller Nationalitäten sowie von Menschen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Bewerbungen von Personen mit eigener Migrationserfahrung sind ausdrücklich erwünscht. Wir suchen präferiert Personen, die aus einer Schwarzen/Person of Color und/oder inter* bzw. trans* Perspektive sprechen. Anerkannt Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten darum, auf eine Schwerbehinderung bereits in der Bewerbung hinzuweisen.

Das SMU hat begonnen, die Ausschlüsse der eigenen Institution kritisch zu reflektieren, Barrieren abzubauen und Diversitätsstrategien zu implementieren. Gerne kommen wir mit Ihnen ins Gespräch, was wir tun können, um noch vorhandene Barrieren abzubauen.

Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich in der 4. oder 5. KW statt.

Reisekosten zu Vorstellungsgesprächen können leider nicht erstattet werden. Wir stellen Ihnen im Falle einer Einladung aber gerne eine Bescheinigung über den Termin aus.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich elektronisch unter dem Stichwort „Finanzbuchhaltung“ als Einzeldokument mit nicht mehr als 5 MB und bezeichnet als Ihr „Nachname_Vorname.PDF“ bis spätestens 15.02.2023 an personal@schwulesmuseum.de

Bitte beachten Sie die Information nach Art. 13 DSGVO für Bewerber*innen

Nachfragen richten Sie bitte ab dem 28.12.2022 an Tom Nehiba
Tel.: +49 -30 – 6120 22 65 (Mo-Do 11-17 Uhr)
E-Mail: personal@schwulesmuseum.de

Mehr Informationen zum SMU https://www.schwulesmuseum.de/ueber-uns/

Berlin, 20.12.2022

Die Bewerbung finden Sie auch hier als PDF.

Praktikant*in gesucht!

Das Schwule Museum vergibt zum 01.07.2023 ein dreimonatiges (Pflicht-) Praktikum im Bereich Presse-/Öffentlichkeitsarbeit mit ca. 30 Std./Woche an 4 Tagen.

Aufgabenbereiche:

  • -Täglich anfallende Aufgaben im Tagesgeschäft wie Recherche, Versandaktionen, Beantwortung von Emailanfragen, Telefondienst, Datenbankpflege, usw.
  • -Assistenz bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen und dem laufenden Museumsbetrieb
  • -Redaktionelle Betreuung unserer Profile auf Instagram, TikTok, Facebook und Twitter, unseres Newsletters sowie der Homepage
  • -Entwicklung, Umsetzung und Evaluation von zielgruppenorientierten Beitragsformaten in den sozialen Medien
  • -Unterstützung Konzeption und Produktion von Webvideos inkl. Transkription
  • -Redaktionelle Pflege von externen Online-Portalen
  • -Erstellung und Betreuung des Pressespiegel

Darüber hinaus erhalten Sie im Praktikum intensiven Einblick in die laufenden Ausstellungsprojekte und das begleitende Rahmenprogramm sowie die täglichen Abläufe im Museumsbetrieb.

Anforderungsprofil:

  • -Studium Museumskunde, Geschichte, Medien- bzw. Kulturwissenschaften oder entsprechendes themennahes Studium
  • -Sicherer Umgang mit MS-Office-Anwendungen
  • -Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift; gute Beherrschung der dt. Sprache und Rechtschreibung
  • -selbständige, eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise

Wünschenswert wäre:

  • -Kenntnis der LGBT*IQ+ Communitys und der Berliner Kulturszene
  • -Kenntnisse über die Museums- und Presselandschaft sowie über aktuelle Entwicklungen in Social Media
  • -Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit, Organisationstalent
  • -Zusätzliche Kenntnisse in Photoshop, Premiere Pro/ Final Cut Pro, Hootsuite, Mailchimp oder ähnlichen Programmen und Anwendungskenntnisse in WordPress und InDesign sind sehr von Vorteil

Sofern es sich nachweislich um ein Pflichtpraktikum handelt, kann eine Aufwandsentschädigung von 300,00 € pro Monat gezahlt werden. Es besteht die Möglichkeit für die Kostenübernahme eines BVG-Azubi-Tickets für den Zeitraum des Praktikums.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich elektronisch als Einzeldokument mit nicht mehr als 5 MB und möglichst bezeichnet als Ihr „Nachname_Vorname.PDF“ an personal@schwulesmuseum.de

Die Information nach Art. 13 DSGVO für Bewerber*innen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Ansprechperson:

Tom Nehiba
Personalmanagement

Tel.: +49 (0)30 61 20 22 65
personal@schwulesmuseum.de

 

Personalanfragen und Bewerbungen

Tom Nehiba
Assistenz der Geschäftsführung
Tel.: +49 (0)30 61 20 22 65
personal@schwulesmuseum.de

Ehrenamt

Das Ehrenamt ist seit Bestehen des Museums das Herzstück dieser Institution. Als Ehrematliche*r unterstützt ihr regelmäßig unseren laufenden Betrieb, indem Sie Museumsdienste übernehmen, bei Veranstaltungen helfen oder bei der Arbeit im Archiv mitwirken. Wir freuen uns sehr über engagierte Initiativbewerbungen!

Nähere Informationen & Kontaktmöglichkeiten.

Information nach Art. 13 DSGVO für Bewerber*innen

Bitte beachten Sie die Information nach Art. 13 DSGVO für Bewerber*innen als PDF.