Aktuell 12. Februar 2017, 14.30h

12. Elledorado ArtCharity

Am 12. Februar 2017 findet im Schwulen Museum* die 12. ArtCharity statt.

Elledorado konnte seit Gründung 1998 mehr als 120 Projekte unserer Stadt mit über 170.000 € unterstützen. Ein großer Teil dieser Gelder akquiriert sich über die jährliche ArtCharity.

38 Berliner_innen sowie internationale Künstler_innen, private Sammler_innen als auch das Schwule Museum* haben eine beachtliche Auswahl an Werken zur Verfügung gestellt, um elledorado e.V. dabei zu unterstützen, weiter als lesbisch-schwuler...

> mehr

Aktuell 09. Februar 2017, 19.00h - 09. Februar 2017

Im Gedenken an Alice Carlé und ihre Familie

Am 9. Februar 2017 richtet das Schwule Museum* gemeinsam mit der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft und dem Lesbenarchiv Spinnboden einen Benefiz-Abend aus. Die Veranstaltung findet im Vorfeld der Verlegung von vier Stolpersteinen für Alice Carlé, ihre Schwester Charlotte und ihre Eltern Nathan Moritz und Margarete Carlé im März 2017 statt. Nach einer kurzen Begrüßung durch Katja Koblitz im Namen des Schwulen Museum* wird Raimund Wolfert über die Wege der Forschung zur Familie Carlé sprechen. Im...

> mehr

Ausstellung 11. November 2016 - 27. Februar 2017

Krista Beinstein: BIO PORNO FOTO GRAFIEN

Vernissage: 10. November um 19:00 Uhr, Schwules Museum*

 

Krista Beinstein ist die Grande Dame der pornografischen Performance, Enfant terrible der Erotik-Fotografie und Vorreiterin des sexpositiven Feminismus. Das Schwule Museum* widmet ihr eine Schau mit einem Überblick über 30 Jahre Kunst der Grenzüberschreitungen, die so lässig – in der Wiener Bedeutung von unverfroren und dem Anschein nach mühelos – sind, dass Zuordnungen recht schnell an ihre Grenzen und darüber hinaus geführt werden...

> mehr

Aktuell 03. März 2017

ğ – kuir formların göçü

ğ - yumuşak g - çoğunlukla Berlin merkezli sanatçı ve çalışma ortaklarıyla gerçekleştirilecek ve 2017 baharında Schwules Museum*’da görülebilecek multidisipliner bir sanat projesidir. Berlin-İstanbul ya da Türkiye-Almanya hattında LGBTİQ* bireylerin transkültürel etkileşimlerini kavramak bu sergi projesinin odak noktasıdır; nitekim sanatsal göç tek yöne hareket etmez.

Proje, Türkiye’den gelen kuir-göçmen bireylerin hayat deneyimleriyle, ve özellikle bu deneyimleri konu edinen sanatsal...

> mehr

Aktuell 06. September 2016

Mehr Sternchen: Das Schwule Museum* leitet Generations- und Perspektivenwechsel ein

Das Schwule Museum* hat einen neuen Vorstand gewählt. Mit der Mitgliederversammlung vom 6. September 2016 erweitert sich das Leitungsteam von fünf auf acht Personen (plus einem kooptierten Sitz), die erstmalig für zwei Jahre statt bisher einem Jahr ins Amt gewählt wurden. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Dr. Birgit Bosold (Finanzen & Ausstellungen), Dr. Kevin Clarke (Ausstellungsbetreuung, Veranstaltungen & Öffentlichkeitsarbeit) und Jan-Claus Müller (Personal & Betreuung der...

> mehr

Aktuell 09. Januar 2017

Öffnungszeiten der Bibliothek erweitert, nun auch wieder Freitags!

Freitag der 13. Januar 2017 ist zumindest in diesem Fall kein Unglückstag, sondern mit einer guten Nachricht verbunden: Nachdem zum Juli 2016 wegen Personalmangel die Öffnungsszeiten der Bibliothek auf drei Tage reduziert wurden, kann das Schwule Museum* dank der Verstärkung durch drei neu zum Team gestoßene Ehrenamtliche künftig auch Freitags wieder den Service bieten, den man von uns gewohnt ist – und erwarten darf. Ab sofort ist die Bibliothek somit wieder Mo, Mi, Do & Fr von 14 bis 18 Uhr...

> mehr

Aktuell 09. Dezember 2016 - 27. März 2017

Tapetenwechel 2.0: Rock Hudson und die AIDS-Krise

Vernissage: 8. Dezember 2016 um 19.00 Uhr

 

Ich brauch’ Tapetenwechsel sprach die Birke“, sang Hildegard Knef und schrieb fortan ihre eigenen Liedtexte. Auch im Alltag spricht man* von Tapetenwechsel, wenn die Situation grundlegend verändert werden soll. Tapetenwechsel ist mehr als Tünche, es ist eine einschneidende Veränderung, die aber doch nur einen neuen Hintergrund für das vorhandene Inventar abgibt. Eine Interpretationshilfe, eine andere Ansicht, nicht nur im Alltag sondern auch in...

> mehr

Vorschau 02. März 2017 - 29. Mai 2017

ğ – queere Formen migrieren

ğ - das weiche g - ist ein multidisziplinäres Kunstprojekt mit hauptsächlich in Berlin ansässigen Künstler_innen und Kooperationspartner_innen, welches im Frühling 2017 in den Räumen des Schwulen Museum* zu sehen sein wird. Der Schwerpunkt dieses Ausstellungsprojekts liegt darauf, den transkulturellen Austausch von LSBTIQ* Menschen zwischen Berlin und Istanbul bzw. der Türkei und Deutschland nachzuvollziehen – denn künstlerische Migration geht nicht nur in eine Richtung. > mehr

Ausstellung 17. Februar 2017 - 26. Juni 2017

Siegfried Wagner: Bayreuths Erbe aus andersfarbiger Kiste

Vernissage: 16. Februar 2017 um 19:00 Uhr, Schwules Museum*

Die Ausstellung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Internationalen Siegfried Wagner Gesellschaft e.V. und dem Richard-Wagner-Museum Bayreuth.

Die Geschichte des Wagner-Clans – mit all ihren Verstößen gegen konventionelle Moralvorstellungen, Intrigen, Skandalen, Machtkämpfen um Bayreuth sowie politischen Positionierungen – beschäftigt die deutsche Öffentlichkeit seit 150 Jahren. Der „Grüne Hügel“ und die dort seit 1951 alljährlich...

> mehr

Vorschau 18. März 2017, 19.30h

„Operette für zwei schwule Tenöre“

Preview des neuen Musikprojektes von Florian Ludewig und Johannes Kram

Eine „Operette für zwei schwule Tenöre“ entsteht gerade in Berlin Schöneberg. Florian Ludewig, der langjährige Komponist und Pianist von „Malediva“ sowie der Nollendorfblogger und Theaterautor Johannes Kram bringen die Geschichte eines Männerpaares auf die Bühne, die sich zwischen der Klischeewelt einer Landidylle und der Berliner Fetischszene bewegt. In einer ersten Preview präsentiert das Schwule Museum* am 18. und 19....

> mehr

Aktuell 26. Januar 2017, 19.00h

Filmzeit: Escape to Life

Der Film Escape to Life beginnt mit einem spielerischen gegenseitigen Interview, entnommen dem gleichnamigen, 1939 von Erika und Klaus Mann gemeinsam verfassten Buch. An einem entscheidenden Wendepunkt ihrer Lebensläufe, dem Beginn der Exiljahre in Amerika, denken sie über ihre Vergangenheit und die jüngsten Ereignisse nach, die sie in dieses riesige, fremde Land gebracht haben. Eine fiktive Szene nach Motiven Klaus Manns führt in die Vorstellung der unbeschwerten, glücklichen Kindheit, die...

> mehr