Aktuell 08. September 2017

Vorschlag für den Sozialen Menschenrechtspreis 2017

Das Schwule Museum* nominiert die Aktivistin Ebru Kırancı  für den Sozialen Menschenrechtspreis 2017

Der Vorstand Schwulen Museums* Berlin beteiligt sich in diesem Jahr mit einem Vorschlag an der Ausschreibung  der Eberhard-Schultz-Stiftung des Sozialen Menschenrechtspreise.

Mit Ebru Kırancı schlagen wir eine Persönlichkeit vor, die seit über 30 Jahren als Menschenrechtsaktivistin in der Türkei gegen Gewalt gegen Frauen, Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*-Personen und Intersexuelle (LSBTI*) sowie andere Minderheiten kämpft und maßgeblich dazu beigetragen hat, dass der Aspekt Gender in der Menschenrechtsarbeit zivilgesellschaftlicher Organisationen und politischer Parteien in der Türkei und darüber hinaus nicht länger ignoriert werden kann.

Weitere Informationen zum Sozialen Menschenrechtspreis finden sich hier.