Ausstellung 29. August 2013, 19.00h - 18. November 2013

Ades' Wunderland – 50 Jahre Comedy-Cult

Ades Zabel wird 50! Das Schwule Museum gratuliert dem Berliner Comedy-Cult-Star mit der Geburtstagsschau Ades’ Wunderland – 50 Jahre Comedy-Cult.

Ades Zabel ist Kult. Der Berliner Comedian ist dem Publikum bekannt durch Bühnentrashperlen wie Edith – Eine deutsche Hausfrau, Croco Diabolo – Der Tod lauert in der Handtasche und die legendären Weihnachts- und Sylvestershows. Nach ersten filmischen Experimenten in den 1980ern und 1990ern mit der Super 8-Kamera folgen die Filme Die Drei Drachen vom Grill Teil 1-3 (1992), ab 2000 die großen Filmproduktionen, wie Mutti – Der Film (2003) und 18.15 Uhr ab Ostkreuz (2006). Als Comedian eroberte Ades Zabel – Mitbegründer der Comedy und Kabarett Gruppe Teufelsberg Produktion, auch bekannt als die Teufelsberger – mit seinen Alter Egos Edith Schröder, Hüriyett Lachmann und Karin Höhne die Bühnen der Großstadt. In Berlin geboren und aufgewachsen sind es besonders die lebensnahen Eigenheiten des Stadtteils Neukölln, die es ihm angetan haben und die immer wieder im Mittelpunkt der Shows stehen. Mit derbem Humor, stimmungsvollen Songs, mit Liebe zur Improvisation und immer im trashigen Fummel werden Klischees zelebriert, aber auch kritische Töne angeschlagen. Derzeit ist er mit seiner Company in der Show Linie 8 im BKA Theater in Berlin zu sehen.

Die Ausstellung Ades’ Wunderland gibt Einblick in die Welt des Ades Zabel und seiner Figuren wie sie so noch nicht zu sehen war. Fotografien, Plakate, Flyer, originale Drehbücher von Filmen und Bühnenstücken wie auch Songtexte und Kostüme aus den Shows geben den Besucher_innen Einblick in das vielfältige Schaffen des Künstlers. Besondere Stücke der Ausstellung sind Ades’ erster Teddy aus Kindertagen, das original Bühnenbild der Weihnachtsshow von 2012 und die Reinzeichnung des Teufelsberger-Logos. In extra für die Ausstellung entstandenen Videointerviews verraten Edith, Karin und Hüriyett intime Details aus dem Leben von Ades Zabel. In einem Querschnitt durch 50 Jahre Lebens- und Showgeschichte bietet die Ausstellung Comedy-Kultur zum Anfassen, Hindurchgehen, Mitmachen, Staunen, Kreischen und Lachen.

Die Ausstellung wird begleitet von Veranstaltungen, einem Filmprogramm im Kino Moviemento in Berlin sowie Führungen. Alle Termine werden frühzeitig auf der Webseite des Schwulen Museums bekannt gegeben.

Kurator: Michael Fürst